Gartenmonat Februar – Tauwetter und „Garten-Erwachen“

Im Gartenmonat Februar herrscht „Tauwetter“. In den meisten Teilen Deutschlands jedenfalls. Aber natürlich gibt es hier und da auch nochmal frostige Tage und Nächte. Es ist noch Winter aber: Der Garten erwacht langsam wieder zum Leben. jetzt ist es höchste Zeit, sich Gedanken über Eure Vorhaben für die kommende Gartensaison zu machen…

Im Februar könnt Ihr schon so einiges zu tun, um gut vorbereitet in den Frühling zu starten. Was das alles sein kann, dass haben wir für Euch hier einmal zusammen getragen:

Planen / Gestalten
  • Für den Fall, dass Ihr einen Gemüsegarten bewirtschaftet, oder gerade neu plant, ist es an der Zeit einen Anbauplan zu erstellen. Hierbei gilt es einiges zu beachten. Ihr solltet Euch ein paar Infos einholen über gute und schlechte Nachbarn im Gemüsebeet. Aber auch die richtige Fruchtfolge und den Fruchtwechsel sind wichtig für ein gutes Gedeihen. (zu dem Thema gibt es viele Bücher. Ich habe mir „Mischkultur im Hobbygarten“ aus dem Ulmer Verlag zugelegt)
  • Wer seinen Saatgutbestand noch nicht überprüft und ggf. aufgestockt hat, der sollte damit nicht mehr allzu lange warten. In diesem Monat geht es langsam los mit dem Vorziehen von Gemüse und Sommerblumen.
Pflegearbeiten
  • In Kübeln überwinternde Pflanzen müssen weiterhin ab und zu gegossen werden.
  • Es ist Zeit für den ein oder anderen Pflanzenschnitt. Bis Ende des Monats solltet Ihr (wenn nötig) Eure Obstgehölze schneiden. Das fördert das Fruchtwachstum. Auch ein Heckenschnitt macht Sinn. Bitte beachtet, dass Ihr Pflanzenschnitte generell nur an frostfreien Tagen durchführt. Bis Ende Februar solltet Ihr die größeren Schnitt-Arbeiten an Euren Gehölzen erledigt haben. Denn vom 01. März bis 30. September sind diese verboten. Mit Rücksicht auf die nun brütenden heimischen Vögel sind in diesem Zeitraum nur noch kleinere Formschnitt-Arbeiten erlaubt.
  • Rechtzeitig vor Beginn der Brutzeit könnt Ihr Nistkästen aufhängen, bzw. vorhandene kontrollieren und ggf. reinigen. Was Ihr beim Anbringen der Nisthilfen beachten müsst, darüber haben wir Euch hier schon einmal berichtet.
  • Wenn es trocken ist könnt Ihr jetzt mit Pflegearbeiten an Holzelementen starten. Zäune, Spielgeräte, Rank-Gitter und ähnliches benötigen hier und da einen neuen Anstrich. Das geht am besten im Frühjahr, solange sie noch nicht so zugewachsen und beansprucht sind. 
Säen / Pflanzen / Ernten
  • Jetzt startet die Saison! Im Februar könnt Ihr mit der Aussaat von Gemüse und Sommerblumen beginnen. Ab Mitte Februar könnt Ihr z.B. Blumenkohl für die frühe Ernte auf der Fensterbank Vorziehen. Auch andere Kohlarten, Salat und Porree können jetzt vorgezogen werden. Da Paprika und Chili etwas länger brauchen, könnt Ihr mit der Anzucht der Pflänzchen schon Anfang Februar beginnen. Tomaten bitte frühestens Ende des Monats, lieber im März. Sonst bekommen die Pflänzchen zu wenig Licht und „schießen“. Sie werden dann spirrig und schwächlich.
  • Das „zeitige Frühjahr“ ist die ideale Pflanz-Zeit für Gehölze. Wenn im Februar der Boden frostfrei ist, könnt Ihr loslegen (wenn Ihr neue Bäume und Sträucher pflanzen möchtet). So haben die Pflanzen genug Zeit neue Wurzeln zu bilden und anzuwachsen. Bevor es wärmer wird und die Gehölze die Kraft für den Austrieb brauchen. Auch viele Stauden könnt Ihr jetzt schon ins Beet setzen.
  • Im Gartenmarkt gibt es nun massig vorgezogenen Zwiebelpflanzen im Angebot. Wenn es nicht gerade friert, könnt Ihr fleißig pflanzen. Die Bienen freuen sich besonders über viele viele Krokusse und Co.
Blüten und sehenswertes
  • So langsam kommen immer mehr „Frühblüher“ im Beet zum Vorschein. Das ist so herrlich. Zu Schneeglöckchen und Winterlingen kommen jetzt auch die Krokusse hinzu. Hier und da stecken auch schon die Hyazinthen und Tulpen vorsichtig die ersten Blattspitzen aus der Erde.
  • An den Obstbäumen kann man den Blütenknospen jetzt förmlich beim Wachsen zuschauen.
  • Auch früh blühende Gehölze wie Forsythien und die Kornelkirsche warten im Februar mit ersten Blüten auf. Wobei die hier bekannten, gelb blühenden, Forsythien keinen wirklichen Nutzen für einen naturnahen Garten haben.
  • In lichten Buchenwäldern blühen mit Etwas Glück Ende Februar schon die ersten Leberblümchen. Auch die kann man sich in den Garten holen, wenn man Ihnen entsprechend schattige Plätzchen zwischen Gehölzen bieten kann.
Und was treiben die „Gartenkinder“ so im Gartenmonat Februar?

Tja, Ihr lieben. Wie schon so oft angekündigt müssen wir nun endlich unser Gewächshaus aufbauen! Schließlich soll der große Teil der Pflanzenanzucht dort stattfinden. Es wird also Zeit. Gleich daneben wird im gleichen Zuge auch der Gemüsegarten angelegt.

Sobald wir damit fertig sind, müssen wir uns in diesem Jahr wirklich dringend an die Holzpflege machen. Das Spielhaus der Kinder, die Terrasse und das Obstspalier sehen ganz schön vernachlässigt aus. Außerdem soll es mit unserem Grillplatz weiter gehen. Aber über all das berichten wir dann hier jeweils ausführlich.

Unsere ganz besonderen Bewohner dürfen wir im Februar aber auch nicht Vergessen. Das Schildkröten-Gehege und das Schutzhaus müssen für die Auswinterung der Tierchen vorbereitet werden. Wir haben Euch ja schon häufiger von den Schildis erzählt. z.B. hier und hier und hier  😉 

Es gibt also schon einiges zu tun. So lange das Wetter nass und kalt ist, werde ich in den nächsten Tagen die „Anbau-Planung“ beenden und fehlendes Saatgut bestellen. Euch allen Wünschen wir einen guten Start in die Gartensaison 2017!

Eure Gartenkinder! 

5 Replies to “Gartenmonat Februar – Tauwetter und „Garten-Erwachen“”

  1. Liebe Claudia,
    bei uns steht diesen Monat der Rückschnitt vom Sommerflieder an und die ersten Samen warten darauf, vorgezogen zu werden. Auf dem Balkon herrscht noch das pure Chaos, das sollte ich diesen Monat endlich einmal beseitigen, damit es im März dann richtig losgehen kann. Ich bin gespannt auf euer Gewächshaus und auf den Gemüsegarten und freue mich schon auf Bilder.
    Viele Grüße, Eva

    1. Liebe Eva,
      ich freu mich auch schon riesig auf die Aussaat-Saison (Am Wochenende werden wir schon mal mit den Chilis anfangen). Und natürlich auf das Gewächshaus. Auch wenn es hier jetzt gerade wieder friert und der Aufbau sich daher immer wieder verschiebt. Aber irgendwann in diesem Frühjahr wird es klappen. Ich freu mich auch schon riesig, wenn es endlich richtig los geht 😉

  2. Liebe Claudia,
    ich muss zunächst die Folgen eines ziemlich üblen Sturzes überwinden…Muskelfaserrisse…
    Von daher bin ich richtig froh, dass noch Winter ist…da fällt es leichter sich zu schonen und
    den Heilungsprozess nicht zu gefährden…
    Alles Liebe und werkelt Ihr schon mal (ich würde ja auch gerne…)
    Heidi

    1. Liebe Heidi,
      tut mir sehr leid, das zu hören. Ich wünsche Dir von Herzen gute Besserung! Auf dass Du im Frühjahr wieder ordentlich im Garten zulangen kannst.
      Viele liebe Grüße,
      Claudia

  3. […] Geständnis machen! Anfang des Jahres haben wir uns so unglaublich viel vorgenommen. Im Beitrag zum Gartenmonat Februar haben wir all das aufgezählt. Jetzt merken wir, dass nicht alles so voran geht, wie wir uns das […]

Schreibe einen Kommentar