Zitronenmelissen-Sirup – kinderleicht selbst gemacht

Zitronenmelisse ist ein unterschätztes Kraut, finde ich. Sie riecht so lecker und man kann einiges damit anstellen. Getrocknet gibt sie einen tollen Tee ab. Außerdem gibt sie Süßspeisen eine ganz eigene frische Note. Unsere erste Ernte haben wir zu Zitronenmelissen-Sirup verarbeitet. Wie das geht? Lest unten den Rezeptteil im Text, es ist ganz einfach!

Ich liebe den Duft von Zitronenmelisse. Schon als Kind ging mir das so. Ganz oft bin ich durch den Garten meiner Eltern gestreift, und habe das herrlich duftende Kraut gesucht. Wenn ich meiner Mutter dann einen Strauß von den duftenden Stängeln gebracht habe, war sie immer ganz interessiert zu Erfahren, wo ich die denn gefunden hatte!

Da war ich jedes mal ganz glücklich, dass die Mama sich so freut… Allerdings war die Melisse nach ein paar Tagen dann meistens weg. So schade, dass die nicht lange hält, hab ich gedacht.

Irgendwann kam ich dann hinter das Geheimnis dieser Vergänglichkeit: Meine Mutter hatte das Kraut ganz gezielt ausgerottet! Ja ehrlich! So grausam war sie 😉 Zitronenmelisse ist das reinste Unkraut, hat Mama mir später eingebläut. Wenn man die wachsen lässt, wuchert sie alles zu….

Kein Zitronenmelissen-Sirup für mich

Meine Mutter hatte wohl nicht die Muße sich damit zu befassen, was sich aus Zitronenmelisse so alles machen lässt. Köstlich süßer Zitronenmelissen-Sirup wäre ja schon mal ein Anfang gewesen….

Das tolle, duftende Kraut habe ich dann irgendwie fast vergessen. Bis zu diesem Frühling. Beim Stöbern im Kräuterkatalog habe ich die Zitronenmelisse wieder entdeckt. Ich hab mir ein Tütchen Saatgut bestellt und im Garten ein Plätzchen in einem Hochbeet für die Melisse reserviert.

Jedes mal, wenn ich nun in diese Ecke des Gartens komme, freue ich mich über diesen Duft. Für mich riecht es hier nach Kindheit.

Und jetzt habe ich endlich zum ersten mal geerntet und einen leckeren Zitronenmelissen-Sirup hergestellt. Das ist so einfach, und man braucht dafür nicht besonders viel…

die Zutaten für euren Zitronenmelissen-Sirup:

Aus wenigen Zutaten wir köstlich süßer Zitronenmelissen-Sirup
  • 20-25 Stängel Zitronenmelisse
  • eine Bio-Zitrone
  • 2 Eßl Zitronensäure (wenn ihr mögt. Es funktioniert auch ohne)
  • 2 kg Zucker
  • 2 l Wasser
  • 2 saubere, große Töpfe (ca. 4 und 5 l)
  • ein sehr feines Sieb
  • einen Trichter
  • 6 Bügelflaschen á 500 ml

Und so einfach geht´s:

Gebt das Wasser und den Zucker, ggf. zusammen mit der Zitronensäure, in einen großen Topf und kocht alles zusammen auf. Das Wasser lasst Ihr so lange kochen, bis sich der Zucker unter Rühren vollständig aufgelöst hat. Jetzt könnt ihr den Topf vom Herd nehmen.

Die Zitrone schneidet Ihr in dünne Scheiben und gebt sie in das noch heiße Wasser. Die Mischung lasst Ihr jetzt erstmal etwas abkühlen. Zitronenmelisse solltet ihr nicht in kochendes Wasser geben, denn dann verliert sie ihr Aroma.

Wenn Euer Zitronen-Zucker-Wasser auf unter 60 Grad abgekühlt ist (ich hab einfach gewartet, bis ich den Topf von außen so gerade anfassen konnte) gebt Ihr die Zitronenmelisse hinzu. Wenn Ihr die Stängel vorher grob zerkleinert, gibt das Kraut noch mehr Aroma frei 😉

Nach dem Abkühlen lasst Ihr Euren Sirup noch für ca. 48 Stunden im Kühlschrank ziehen.

Jetzt müsst Ihr das Ganze nur noch durch ein Sieb gießen und dann, mit Hilfe eines Trichters, in sterile Bügelflaschen füllen – fertig ist Euer Zitronenmelissen-Sirup. Das Rezept funktioniert auch für andere Kräuter und Aroma-Pflanzen. z.B. für Holunderblüten-Sirup.

Wir haben die erste Flasche direkt probiert. einen Schuss von dem Sirup im Sekt… naja, in Wasser schmeckt es natürlich auch ganz lecker!

Habt Ihr auch so ein fast vergessenes Lieblingskraut? Wir wünschen Euch viel Spaß beim (Wieder-) Entdecken 😉

♥lichst

Eure Gartenkinder

Schreibe einen Kommentar