Vogelschau 2016 – Begeisterung für Artenschutz

Jetzt schreibt Sie schon über Vogelausstellungen – wie langweilig! Könnte man denken, dass gebe ich zu. Aber dennoch lohnt es sich, diesen Beitrag anzusehen. Genauso wie es sich lohnt, diese wirklich tolle Ausstellung zu besuchen – versprochen!!! Mit dieser einzigartigen Vogelschau soll Eure Begeisterung für Artenschutz geweckt werden…

Ich meine hey, es ist Herbst. Die Tage sind trüb und verregnet. Da ist man über ein bisschen bunte Abwechslung doch immer froh. Vor allem, wenn man Kinder hat!

Schon seit vielen Jahren stellt der Vogelschutz- und Liebhaberverein Friedrichsdorf (im 2-Jahres-Rhythmus) diese unglaublich aufwendige Vogelschau auf die Beine. Auf über 2.000 qm stellen die Mitglieder des Vereins hier Ihre Tiere aus.  „Hier“ das heisst auf dem Hof Windel an der Wilhelmsdorfer Straße in Bielefeld-Senne.

Die meisten Vögel kommen tatsächlich aus den privaten Beständen der Vereinsmitglieder. Um die Vielfalt der Vogelwelt annähernd zu präsentieren, kooperiert der Verein aber darüber hinaus mit dem Zoo in Bochum. Dieser stellt für die Vogelschau u.a. die Flamingos zur Verfügung.

Neben den Flamingos gibt es noch viele weitere Exoten wie Sittiche, Kakadus, Aras, Nektarvögel, Tokos und sogar einen Kolibri. Aber auch die Heimische Vogelwelt hat hier ihren Platz. Buchfinken, Meise, Dompfaff und co. vertreten „unsere“ Piepmätze. Und bei all dem geht es darum, die Besucher für den Artenschutz zu begeistern. Daher haben auch ein Infostand über den Schutz von Fledermäusen und ein Infobereich über heimische Raubvögel in der Ausstellung Ihren Platz.

Die Ausstellung ist die größte in Deutschland, eine der größten in Europa und in Ihrer Art absolut einzigartig! Wer hier Vögel in Käfigen erwartet, der wird  bitter enttäuscht 😉 Direkt nach dem Eingang steht man inmitten eines naturnah angelegten „Geheges“. Hier sorgt ein Strandbereich mit samt Wellenanlage dafür, dass sich die Seevögel wie zu Hause fühlen. Es gibt hier kein Gitter oder Netz zwischen den Besuchern und den Tieren. lediglich ein niedriger Zaun weisst uns „Grenzen“ auf.

Ähnlich sieht es bei Flamingo und Co. aus. Auch in der „Australien-Halle“ und im „Papageien-Djungel“ gibt es keine Gitter zwischen Mensch und Tier. Natürlich gibt es auch Bereiche, in denen die Vögel in kleineren und größeren Volieren durch Gitter, Netze oder Glasscheiben geschützt sind. Besonders scheue Tiere brauchen eben doch etwas Abstand. Und ein winzig kleiner Fink oder gar der Kolibri würde so „frei fliegend“ wohl schnell verloren gehen.

Eigentlich kann man diese Veranstaltung mit Worten kaum treffend beschreiben. Daher haben wir hier eine Bildergalerie für Euch zusammen gestellt. Auf diese Weise könnt Ihr Euch einen kleinen Eindruck Verschaffen.

Bildergalerie:

(zum Vergrößern einfach einzelne Bilder anklicken)

Ich hoffe, mit den Bildern konnte ich Euch einen kleinen Eindruck davon vermitteln, mit wie viel Aufwand und Herzblut diese Vogelschau gestaltet wird.  Leider wird die Ausstellung 2016 wohl die letzte sein. Die Mitglieder des Vereins sind älter geworden. Wie den meisten Vereinen fehlt auch dem „Vogelschutz- und Liebhaberverein Friedrichsdorf und Umgebung e.V.“ der Nachwuchs.

Daher kann ich nur empfehlen: Nutzt diese (wahrscheinlich letze) Gelegenheit diese wunderschöne Ausstellung zu besuchen. Die Türen sind noch bis zum 06. November 2016 geöffnet.

Wir wünschen Euch ganz viel Spaß dabei!

Euere Gartenkinder

Schreibe einen Kommentar