Rote Grütze – im siebten Kirschen-Himmel

Ihr Lieben, der Sommer ist da! Das Wetter ist ja schon seit Wochen unglaublich schön, und im Garten ist die Erntezeit schon in vollem Gange. Vor ein paar Tagen habe ich von unserem (unglaublich kleinen) Kirschbaum die letzten Früchte geerntet. So viele süße Kirschen an so wenigen Zweigen! Zwei große Portionen hatten wir schon einfach so pur verdrückt. Deshalb sollte die letzte Ernte jetzt zu „Rote Grütze“ verarbeitet werden…

Rote Grütze kann man super aus Kirschen machen. Aber auch alle möglichen Beeren eignen ganz hervorragend dafür. Was für eine glückliche Fügung, dass auch unser Himbeerstrauch voller roter Früchte hing. Also haben wir kurzerhand auch die Himbeeren geerntet und los ging es.

unser Rote Grütze Rezept ging so:

man nehme:

  • ca. 1 kg gemischte Früchte (wir ca. 700 g Kirschen und ca. 300 g Himbeeren)
  • 500 ml roten Fruchtsaft (wir hatten noch Saft aus den Kornelkirschen vom letzten Jahr)
  • 1 Vanilleschote (darf ruhig eine bereits „ausgekratzte“ vom letzten Backen sein)
  • ca. 100 g Zucker (die Menge könnt Ihr nach Geschmack variieren)
  • 3-4 Eßl. Speisestärke

und so geht´s:

Die Beeren verlesen und gut abspülen. Die Kirschen entsteinen und natürlich die Stiele entfernen. Ich hatte zum Entsteinen doppelt Hilfe. Zum Einen hatte meine Ma noch einen hübsch orangenen 70er-Jahre-Kirschentsteiner im Keller liegen. Zum Anderen wollte meine Liese dringend helfen und fand dieses Gerät ganz faszinierend 😉

Wenn das Obst bereit ist, geht alles weitere ganz schnell. Die Speisestärke in 5 Eßl. von dem kalten Fruchtsaft einrühren. Den restlichen Saft kocht Ihr mit der Vanilleschote und dem Zucker auf. Jetzt die Speisestärke unter rühren langsam dazugeben. Zuletzt gebt Ihr die Kirschen und die Beeren dazu und kocht alles zusammen noch einmal auf.

Wir mögen es, wenn das Obst ein bisschen „matschig“ wird. Daher lassen wir das Ganze jetzt noch 5 Minuten köcheln. Wer es lieber knackig mag, lässt diesen letzten Schritt einfach aus.

Ihr könnt Eure rote Grütze nach dem Abkühlen natürlich sofort essen. Ich finde, es geht nichts über Rote Grütze mit Joghurt – Griechischen oder Türkischen Sahnejoghurt, versteht sich  😎

Rote Grütze mit Joghurt – einfach köstlich

ein Tipp für den Vorrat:

Wenn Ihr Euch bevorraten möchtet, füllt eure Rote Grütze einfach noch heiß in saubere Schraubgläser und stellt die dann zum Abkühlen auf den Deckel. Auf diese Weise bildet sich ein Vakuum und Eure Rote Grütze bleibt 4-6 Wochen genießbar.

Was macht Ihr denn so mit Eurer Obst-Ernte? Wir freuen uns ja immer über neue Ideen und alte Familienrezepte  😉

♥lichst

Eure Gartenkinder

Schreibe einen Kommentar